Tage vor der Tour

Montag,14.01.2019-Mittwoch,16.01.2019

In der ersten Nacht in Ägypten habe ich nicht besonders gut geschlafen. Kein Wunder, wenn man nicht so richtig weiß, was einen erwartet.
Um 9:00 Uhr ist das erste Meeting…  Wir sollen uns alle etwas kennenlernen. Nicht so einfach mit meinen “Englischkenntnissen”, aber man wächst hinein – Learning by doing! Mein erstes längeres Gespräch habe ich mit Fritz, einem Kanadier. Er spricht etwas deutsch und wir planen einen Spaziergang.

Die Tage vor der Tour sind ausgefüllt mit Informationsveranstaltungen, Fahrräder zusammenbauen usw. Ich hatte mein Fahrrad im Ganzen verpackt und so war ich auch schnell fertig.
Es ist nicht gerade sehr warm in Kairo, gefühlte 15°C . Ich war noch mit Fritz in der Innenstadt  von Kairo. Er wollte noch für sein Fahrrad eine Kette kaufen. Zurück sind wir dann mit einem “Abenteuertaxi” gefahren – keine Türverkleidung, keine Polster auf den Sitzen und die Türen ließen sich auch nur von Außen öffnen. Das Größte war aber, dass der Fahrer keine Ortskenntnisse hatte. Nach 1 Stunde sind wir ohne zu bezahlen ausgestiegen und waren weiter vom Hotel entfernt als beim Einsteigen. Ein neues Taxi musste her und da hat alles geklappt. Das war ein Erlebnis.

Am nächsten Tag um 9 Uhr, haben wir dann unser erstes formelles Fahrertreffen mit Informationen zu allen Aktivitäten rund um die Tour.
Nun ist es auch an der Zeit, mir eine Datenkarte für mein Smartphone zu besorgen, denn schließlich will ich Kontakt mit der Heimat haben.
Das Problem mit den Datenkarten hatte mich schon zu Hause beschäftigt. Ich muss mir Hilfe holen. Fritz, auf den ich gesetzt hatte, ist genauso ahnungslos. Aber Frederic, ein junger Schweizer, macht das für mich. Es ist ja auch wichtig, meine Nummer wegen WhattsApp zu behalten. Ja und dann stellte der Verkäufer fest, dass mein Gerät gesperrt sei. Ich spreche einen Schweden an, der kann mir helfen, und so lerne ich Mats Wennerholm kennen.